Bryan Ferry!

Bryan Ferry! Stuttgart, 2018

“Night of the Proms” in Stuttgart: Dandy und Disco
Die “Night of the Proms”, das genreübergreifende Musik-Event, feiert 25-Jähriges. Das Erfolgsrezept mit aktuellen Stars, Stars vergangener Jahrzehnte, Klassik-Momenten und hinterlegt mit einem großen Orchester kommt immer noch hervorragend an. Die Zahl der “Wiederholungstäter” bei den Fans steigt stetig an, wie die Abfrage im Publikum zeigt.

Als deutscher Vertreter zeigt Tim Bendzko, dass er “Keine Maschine” ist, Milow ist für die internationale “Ayo Technology” vor Ort. Für den komödiantischen Teil zeigt sich Gabor verantwortlich, der auch mit mehreren gleichzeitig Flöten agiert. Ganz instrumental kommt Petrit Ceku mit seiner Gitarre und “Cavatina” nach Stuttgart. Nicht fehlen darf Mr. Night of the Proms, John Miles, der neben seinem gesetzten “Music” auch “Wake me Up” und Van Halen’s “Jump” zum Besten gibt.

Dann kommt der Auftritt von Bryan Ferry, der Mitt-Siebziger hat nichts von seinem dandyhaften Auftreten verloren. Mit ausladenden Gesten und den Hits “Slave to Love”, “Avalon” und “Jealous Guy” erinnert er an die guten, alten ‘Roxy Music’ Zeiten. Zum Abschluss Disco: Die wilden Siebziger und frühen Achtziger werden wieder präsent durch den Auftritt der “Pointer Sisters”. Anita Pointer war 1971 Gründungsmitglied und ist immer noch dabei. Ihre ältere Schwester Ruth stieß “erst” 1972 dazu. Mit einem Medley aus verschiedenen Hits sowie “Fire” und “I’m so excited” ziehen die drei Künstlerinnen auch den letzten Besucher vom Sitz…

Mehr? Hier klicken!

#bryanferry #roxymusic #notp2018

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail